Northern Country

How globalization changes capitalism, the economy and politics

Hofer- alles Tanken bitte!

leave a comment »

DieselpreisJun29 Eine Diskont-Tankstelle in Wien, 29. Juni 2009, 15:30 Uhr

Die Deflation ist nicht so ganz sichtbar für viele. Wenn man allerdings die Preise für Benzin und Diesel betrachtet dann kann man eine Preisabwertung nicht wegleugnen, wenngleich man das sicherlich noch nicht als Deflation bezeichnen kann. Diese ist ja gesamt-wirtschaftlich gesehen nicht erstrebenswert, billiger Treibstoff dagegen schon.

Der Lebensmitteldiskonter Hofer hat im Mai diesen Jahres angekündigt ein eigenes Tankstellennetz zu starten. Es sind offensichtlich rund 100 Tankstellen verstreut in ganz Österreich auf Parkplätzen der Hoferfilialen geplant. Seit vergangenen Sonntag kann im Großraum der Stadt Salzburg auf drei Diskontern Benzin und Diesel günstig abgezapft werden.

Das erstaunliche dabei ist dass der Preis für Diesel in kürzester Zeit von 0.865 Euro auf 0.565 Euro pro Liter in den Keller gefallen ist. Selbst auf einer ÖMV Tankstellen war der Liter Diesel am Montagvormittag für 0.585 Euro zu haben. Markus Friesacher, den Betreiber der Diskonter, vermutet hier Wettbewerbsverzerrung. Der Riese ÖMV scheint hier auf Unterbietung seines Davidösen Konkurrenten hinzusteuern. Auf wessen Seite die Sympathien liegen ist völlig klar.

Auch Shell hat nachgezogen und verkauft seit Montag früh Diesel und Benzin um denselben Preis wie der Diskounter. FE-Trading von Markus Friesacher, der die Hofer-Tankstellen betreibt, verkauft Diesel, Benzin 91 und Super für 0.565, und jeweils 0.632 Euro pro Liter. Bei der ÖMV ist es ein bisschen teurer mit 0.605 den Diesel und 0.672 Benzin und Super.

Diese Preise wie zum Sommerschlussverkauf haben natürlich zu einem massiven Kundenansturm geführt. Friesacher ist mit der Kundenfrequenz voll zufrieden. Den Kampf mit den Riesen ÖMV und Shell nimmt er hoffentlich auf. Die Autofahrer werden es ihm sicherlich danken. 2008 mussten sie für den Liter Diesel noch saftige 1.23 Euro bezahlen, um 25 Cent oder 23 Prozent mehr als 2007. Damit war der Diesel im Jahresschnitt zum ersten mal teurer als Benzin. laut ARBÖ ergab das für einen durchschnittlichen Diesel-Fahrer einen Mehrbetrag von 254 Euro pro Jahr. Da gibt es auf jeden Fall Sparpotenzial, Geld das so dringend benötigt wird um wieder über den Konsum die Wirtschaft anzukurbeln. Kann man schon gespannt sein wo sich diese Preisunterschiede bei dem Diskonter der Hofer-Tankstellen letztendlich einpendeln werden.

"Das Projekt ist besser angelaufen wie erwartet. In Obertrum war gestern schon ein kompletter Stau. Es kommen junge und alte Leute, Frauen wie Männer. Sie können zu Diskontpreisen einkaufen und um zwei Cent günstiger tanken als die Konkurrenz. Wir sind zuversichtlich, dass es gut weiterläuft."

Jahresdurchschnitte in Euro (diepresse.com):

image

Advertisements

Written by Alfred

29. June 2009 at 3:43 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: